Pflanzenschutz mit Vögeln

Die Obstplantage Hahne in Gleidingen schützt ihre Bäume seit Jahren erfolgreich mit Nistkästen vor Schädlingen. Je mehr Vögel ihre Jungen mit Raupen großziehen, desto weniger schaden Letztere den Äpfeln.

Am Sonntag, den 27. März 2022, durften wir 50 weitere Nistkästen zwischen den Apfelbäumen aufhängen. Wir planten mit sechs bis zehn Helfenden. Doch nach einer Ankündigung in der Zeitung standen ganze 17 Freiwillige auf dem Hof! Die Hilfsbereitschaft unserer Nachbarschaft freut uns riesig.

 

Alle zusammen gingen wir auf die Plantage vor der Bahntrasse, danach auf die am See. Mit so vielen Händen war die Arbeit schnell erledigt, so dass Stephanie Hahne uns anschließend noch einen nahen Biberbau und die Videos aus ihrer Wildtierkamera zeigen konnte.

 

Die Biberburg liegt direkt zwischen dem Zaun der Plantage und dem See, ein unbekanntes Tier hat einen Tunnel unterm Zaun hindurch gegraben. Leider zeigte die Infrarotkamera, wie der Bau von Dachs und Fuchs geplündert wurde. Doch danach kroch ein Fischotter durch das Loch! Damit ist nachgewiesen, dass Fischotter an den Koldinger Teichen zu Hause sind.

Folgeaktion: Vögel bestimmen

Welche Vögel ziehen in die neuen Nistkästen ein? Um herauszufinden, wer eigentlich die Raupen von den Apfelbäumen pickt, wird es am 24. April 2022 ab 14 Uhr einen "Apfel-Birdwatch" geben.

 

Bei diesem Einsatz werden wir leise und mit viel Geduld beobachten, in welchem Kasten welche Vogelart ein und aus geht. Auch dabei können Sie gern mitmachen. Bitte melden Sie sich vorher unter ag-vogelschutz@nabu-laatzen.de.

Treffpunkt

Obstplantage Hahne
Hildesheimer Straße 574
30880 Laatzen (OT Gleidingen)

Fotos vom Arbeitseinsatz